post

Zweite siegt im Spitzenspiel!

Viel Erfolgreicher als für unsere Erste lief es hingegen für die zweite Mannschaft im Spitzenspiel der Kreisliga B gegen den Tabellenführer Chemie Adlershof. Wie wichtig das Spiel auch vom Verband eingeschätzt wurde, war schon daran zu sehen, dass ein komplettes Schiedsrichtergespann abgestellt wurde.

Im Spiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenführer begannen beide Mannschaften mit einem attraktiven Offensivspiel. Vor allem Meteor wusste seine Fans zu überzeugen. Das erste Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Felix Ziemann brachte die Gäste nach einer guten Viertelstunde mit 1:0 in Führung.

Davon unbeeindruckt kam Meteor im direkten Gegenzug wieder zurück. Caglar Halici steckte den Ball gut zu Ibrahima Cisse durch, der in bekannter Torjägermanier gleich seine erste Tormöglichkeit zum 1:1-Ausgleich verwandelte.

Nur zehn Minute später waren es aber wieder die Gäste, die den Ball im Kasten der zweiten Garde unterbrachten. Rico Penkuhn verwandelte einen Freistoß direkt am chancenlosen Mustafa Demir vorbei ins Tor zum 2:1 für die Ostberliner.

Aber erneut brauchte Meteor nicht lange, um zurückzukommen. Und auch hier war ein Freistoß ausschlaggebend. Sechs Minuten nach der Adlershofer Führung trat Halici seinen Freistoß scharf in die Mitte des Strafraums, wo erneut Cisse da stand wo ein Torjäger stehen muss und den erneuten Ausgleich erzielte.
Nur zwei Minuten darauf machte Ibo seinen Dreierpack perfekt und brachte Meteor erstmals in Führung. Vorausgegangen war eine scharfe Flanke Anil Aslans, die Ibo freistehend nur noch verwerten musste.

Standards waren an diesem Tag ganz offensichtlich das Mittel der Wahl, um den Tabellenführer zu knacken. Kurz vor der Halbzeitpause traf Mustafa Aydin zur 4:2 Pausenführung, nach einer Freistoßflanke von Spielertrainer Aziz Ökten.

Und dass Aziz nicht nur Freistöße schießen kann, sondern auch Eckbälle, zeigte er in Mario Basler-Art in der 74. Spielminute. Chemie-Torhüter Dirk Vermeulen schaute ungläubig auf die sich hinter ihm ins Tor segelnde direkt verwandelte Ecke.

Nach diesem 5:2, das den Tor-des-Monats-Award redlich verdient hätte, war bei beiden Teams die Luft raus. Meteor verwaltete nun die Führung und Adlershof tat sein Nötigstes, um nun hinten sicher zu stehen. Und doch, das letzte Tor gehörte nochmal dem Tabellenführer, an dessen Platzierung sich auch nach dieser Niederlage nichts geändert hat. Silvio Weiss erzielte in der 87. Minute das Tor zum 3:5-Endstand in einem, vor allem in der ersten Hälfte, spektakulärem Spitzenspiel.

Meteor hat einmal mehr gezeigt, dass man es mit jeder Mannschaft in der Liga aufnehmen kann, muss aber trotzdem weiter in jedem Spiel Vollgas geben, um am Ende den Aufstieg in die Kreisliga A feiern zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.