post

Erste Trainingswoche beendet

Die fetten Tage sind vorbei, nun geht es wieder darum den Wohlstandsspeck von den Hüften zu bekommen und an Spritzigkeit zuzulegen.
Die Fußballschuhe blieben daher an den ersten Tagen ersteinmal im Schrank, Fußball spielen können unsere Männer ja bekannterweise, die Laufschuhe wurden dafür umso mehr gefordert.

So wurde gejoggt, gesprintet, gedehnt, Treppen hinauf und hinunter gerannt und gehüpft – ja, Felix Magath hätte seine Freude gehabt. Die hatte aber auch Trainer Tobias Loeffler, der nach der ersten Woche seine Mannschaft, die zum Großteil aus dem Kader der Vorsaison besteht und nur punktuell verstärkt wurde, in den höchsten Tönen lobte.

Die Trainingsbeteiligung in dieser ersten Woche war ausgezeichnet, die Motivation war bei jedem Einzelnen hoch und alle ziehen bisher voll mit. Die Mannschaft ist heiß auf die Saison, das ist bisher zu jedem Zeitpunkt zu sehen.
Am Freitag und Sonntag dann gab es die Belohnung für eine anstrengende Woche. Es wurde wieder Fußball gespielt.

Gegner im ersten Test der noch jungen Saison 2018/19 war der BSV 1892, der im Vorjahr noch in unserer Bezirksligastaffel verweilte und und mit Rang vier nur knapp am Aufstieg in die Landesliga scheiterte.
Und der BSV begann bärenstark. In den ersten 20 Minuten schnürte die Mannschaft von Trainer Marco Hechtfisch Meteor regelrecht in die eigene Hälfte ein. Meteor aber ließ sich dadurch nicht lange beeindrucken und versuchte nun selbst von hinten heraus das Spiel zu machen. Und Mitte der ersten Halbzeit kamen dann auch unsere Männer zu ersten Torabschlüssen.

Einer dieser Abschlüsse landete im Tor der Gäste. Nach einer Kombination zwischen Fredy Balde und Hakan Cankaya landete der Ball bei Hasan Ulusan, der keine Schwierigkeiten hatte, den Ball zum 1:0 im gegnerischen Tor unterzubringen.
Aber der BSV blieb bissig und so war der kurze Zeit später, nach einem Konter fallende Ausgleichstreffer, nicht unverdient. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es schließlich auch in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Meteor versuchte von hinten heraus das Spiel aufzubauen, der BSV spielte aber ein starkes Pressing und ließ die Heimelf kaum zur Entfaltung kommen.
Im Laufe des Spiels gewann aber unser Team immer mehr die Oberhand. Zwar blieben die Gäste bei Kontern gefährlich, wirkliche Chancen blieben aber Mangelware.

Mitte der zweiten Halbzeit überspielte der immer stärker werdende Hasan Ulusan mit einem weiten Ball die komplette Gäste-Defensive. Waled Enani nahm den Ball an und überlupfte aus 25 Metern den herauseilenden Gäste-Torhüter. Der Ball segelte zur 2:1-Meteor-Führung genau unter die Latte.
Die Heimmannschaft blieb nun das spielbestimmende Team und mit dem letzten Angriff wurde sogar noch das 3:1 erzielt. Hakan Cankaya ließ mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler aussteigen und schickte Hasan Ulucan steil.
Und Hasan krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer zum Schlusspunkt.

Gegen einen guten Gegner präsentierte sich Meteor in bestechender Frühform, zeigte aber auch, dass in den nächsten Wochen noch viel Training notwendig ist, um die kleinen Unzulänglichkeiten der Vorsaison auszumerzen.

Nach dem Spiel gab es für Team, Verantwortliche und Ehrenamtler eine kleine Saisonvorbereitungsfeier, bei der die Neuzugänge, die in den nächsten Wochen noch genauer vorgestellt werden, sich mit ihren zukünftigen Mannschaftskollegen beschnuppern konnten.

Samstag durfte die Mannschaft mal die Füße hochlegen, bevor es am Sonntag zum nächsten Test an die Ungarnstraße ging.
Gegner war der in der Kreisliga C angesiedelte JFC Berlin aus Berlin Lichtenberg.
Der erfolgreiche Jugendverein, der erst seit wenigen Wochen eine Herrenmannschaft am Start hat, hatte gegen unser erfahrenes Team einige Probleme. So waren bereits früh alle Messen gelesen. Mit 10:0 wurden die sympathischen Gäste wieder nach Hause geschickt. Die Tore für unser Team erzielten Fredy Balde (3), Waled Enani (3), Ibrahima Cisse, Isaka Traore, Hasan Ulusan und Ziad El-Daoud.

Am Montag und Dienstag geht es gleich weiter mit den nächsten Trainingseinheiten, am Donnerstag um 20 Uhr gibt es dann den nächsten Test an der Ungarnstraße zu sehen. Gast ist dann der A-Kreisligist NFS Gropiusstadt. Wenn die Mannschaft ihre Motivation oben halten kann und weiter so intensiv das Training angeht, dann wird sich das ganz sicher in der Saison auszahlen.

In diesem Sinne wünschen wir auch an dieser Stelle allen Beteiligten viel Motivation, Bewegungsdrang und Freude, um die kommenden schweren Tage gut zu bewältigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.