post

Weiter geht’s in Lichtenberg

Eine fußballfreie Woche liegt hinter uns und alle konnten mal eine Woche lang die Füße hochlegen. Nun geht es aber wieder ans Eingemachte. Am heutigen Dienstag steht wieder Training auf dem Plan und Trainer Tobias Loeffler hat begonnen die Mannschaft auf das kommende Spiel in Lichtenberg vorzubereiten. Denn wie sagte schon Matthias Sammer so treffend – das nächste Spiel ist immer das nächste.

Und so freuen wir uns darauf, am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung vom SV Lichtenberg 47 antreten zu dürfen. Angepfiffen wird dieses Mal erst um 16:00 Uhr, da die Lichtenberger ihre Erste zuvor als Einheizer in der Hans-Zoschke-Arena auf den Platz schickt. Mit unserer bisherigen Saisonleistung haben wir uns das aber auch verdient.

Die Zweite von Lichtenberg ist eigentlich gut in die Saison gestartet. Nach drei Spieltagen war die Mannschaft von Claas Wagner noch punktverlustfrei ganz oben mit dabei. Anschließend mussten sich die Ostberliner aber gleich fünf Mal in Serie geschlagen geben, wodurch sie bis auf Rang 12 durchgereicht wurden.
Diese Niederlagenserie endete aber am vergangenen Wochenende im AOK-Landespokal der zweiten Herren, als die Zweitvertretung Sparta Lichtenbergs im Elfmeterschießen geschlagen werden konnte. Die Lichtenberger kommen also mit ordentlichem Rückenwind zur Partie.

Den hat aber auch unsere Mannschaft. Nach fünf Ligasiegen in Serie und einem Vorsprung von fünf Punkten auf Rang drei ist das Selbstbewusstsein bei Meteor hoch. Gerade in den letzten Spielen konnten die Weddinger zeigen, dass ihre Leistungsfähigkeit im Vergleich zum Saisonbeginn noch einmal deutlich nach oben gegangen ist. Spielerisch, mit stabiler Defensive und einem fairen Spielstil versucht die Mannschaft ihre Spiele zu gewinnen. Und bis auf einzelne Aktionen sah das zuletzt sehr gut aus.

So gut, dass es sich für jeden Meteorunterstützer lohnen würde uns nach Lichtenberg zu begleiten. Das Team wird alles aus sich herausholen, um auch aus Lichtenberg nicht mit leeren Händen nach Hause zu kommen.
Also Terminkalender raus und eintragen: Sonntag um 16:00 Uhr auf dem Sportplatz Bornitzstraße – wir werden da sein und hoffen auf eure Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.