post

Spitzenspiel an der Ungarnstraße

Am Sonntag um 12:15 Uhr erwartet Meteor auf dem heimischen Sportplatz Ungarnstraße den Tabellenvierten VfB Berlin Friedrichshain.

Derzeit macht Fußball viel Spaß, wenn man es mit Meteor hält. Sechs Ligaerfolge in Serie, ein toller zweiter Tabellenplatz und ein Team, das von Spiel zu Spiel konstanter auftritt, lässt alle Meteoriten gutgelaunt durchs Leben gehen. Vor allem auf dem heimischen Sportplatz kann sich die Bilanz sehen lassen. Vier Spiele, vier Siege und 16:8 Tore – Meteor hat sich zu einer richtigen Heimmacht entwickelt. Der VfB Berlin Friedrichshain schickt sich nun an, diese Erfolgsbilanz etwas zu schmälern.

Dem Tabellenvierten, der nach vier Siegen in Folge zuletzt drei Mal nicht gewinnen konnte, gelang bisher Beeindruckendes. Während selbst der Tabellenelfte Blau-Weiß Spandau noch eine positive Tordifferenz vorzuweisen hat, haben die Friedrichshainer bei 14:19 Toren eine negative zu verzeichnen. Nichtsdestotrotz, in erster Linie zählen die ergatterten Punkte und davon hat die Mannschaft von Axel Klaucke nur drei weniger als unser ärgster Verfolger BSC Rehberge.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Vereine in der Ungarnstraße gewann die Heimelf mit 3:0, zweifacher Torschütze war damals, unsere Nummer 5, Onur Güzer. Aber schon im damaligen Rückspiel zeigten die Gäste, dass mit ihnen zu rechnen ist. Mit 3:2 gewann der VfB gegen Meteor, durch ein ganz spätes Tor von Szabo Zsolt, der auch in dieser Spielzeit noch immer für die Ostberliner seine Töppen schnürt.

Wir möchten uns weiter oben festsetzen und brauchen dafür jede Unterstützung von draußen. Also Freunde des gepflegten Amateurfußballs, am Sonntag zählt es, kommt alle raus zur Ungarnstraße und unterstützt die Mannschaft von Tobias Loeffler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.