post

Als Favorit nach Schöneberg

Gegen einen ganz besonderen Gegner tritt der BFC Meteor am kommenden Sonntag an. In einer Zeit, in der teilweise selbst in der Kreisliga Ablösesummen, Handgelder, Spiel- und Punktprämien gezahlt werden, geht der FC Internationale Berlin einen gänzlich anderen Weg. Punktspiel- und Prämienzahlung gibt es bei den Schönebergern nicht – einen Trikotsponsor aber auch nicht. Stattdessen hat sich der Verein für seinen Einsatz gegen Rassismus und für Vielfalt einen Namen gemacht. Das ist aller Ehren und Unterstützung wert.

Sportlich steht die Zweite Mannschaft des FC Internationale weit hinter Meteor auf Rang neun unserer Bezirksligastaffel. Demzufolge wird die Mannschaft aus dem Wedding als Favorit ins Spiel gehen. Nach den zuletzt starken Auftritten möchte man sich auch in Schöneberg die tolle Siegesserie nicht kaputtmachen lassen. Und auch die Vergangenheit spricht für die Mannschaft von Tobias Loeffler. Drei der bisherigen vier Liga-Begegnungen konnte Meteor für sich entscheiden.

Eines darf man aber nicht machen, nämlich den Gastgeber unterschätzen. Aus den vergangenen fünf Ligaspielen holte die Truppe von Trainer Kai Möbius drei Siege, bei nur einer Niederlage. Unter anderem wurde unser direkter Verfolger, der BSC Rehberge, im eigenen Stadion mit 1:0 besiegt.

Unsere Mannschaft muss also von Beginn an voll da sein, um die eigene Erfolgsserie auszubauen. Dabei könnt auch Ihr helfen, liebe Meteorfans. Begleitet uns zum Sportplatz Monumentenstraße und unterstützt unsere Jungs, wenn es am 04.11.18 um 14:30 Uhr heißt: FC Internationale Berlin II – BFC Meteor 06.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.