post

Endlich wieder Bezirksligafußball

Zwei Monate ist es her, dass Meteor zuletzt in der Bezirksliga angetreten ist. Und trotz Weihnachten, Silvester und einigen Testspielen in der Zwischenzeit, war es ohne den sportlichen Wettbewerb doch nur halb so schön. Nun aber geht es am Sonntag auf dem Sportplatz Ungarnstraße gegen den Wartenberger SV wieder um Punkte. Meteor-Trainer Tobias Loeffler sieht seine Mannen gut vorbereitet, obwohl die Witterungsbedingungen keine optimale Rückrunden-Vorbereitung zugelassen haben. Dafür gab es für Trainer Loeffler bei der Trainingsbeteiligung kaum etwas zu beanstanden. Die Mannschaft war auch in der spielfreien Zeit motiviert bei der Sache und hat einiges dafür getan, auch in der Rückrunde wieder anzugreifen. Hierfür muss jedoch stets auch die Einstellung im Team stimmen, das haben die absolvierten Testspiele gezeigt. Die Qualität ist da an der Ungarnstraße, wird diese auch abgerufen, dann kommen freudige Wochen auf die Meteoriten zu.

Den Anfang machen unsere Männer nun also am Sonntag um 12:15 gegen den Wartenberger SV. Die Ostberliner spielen bisher eine gute Saison und sind auf Platz sechs stehend in Schlagdistanz zu Rang drei, der unter Umständen am Saisonende zum Landesligaaufstieg reichen könnte. Im Hinspiel tat sich Meteor eine Halbzeit lang richtig schwer gegen das Team um Trainer Marcus Graf, ehe Irfan Yetim mit dem Halbzeitpfiff die glückliche Führung für Meteor köpfte. In der zweiten Halbzeit fanden die Weddinger aber zur gewohnten Stärke zurück und gewannen am Ende mit 4:0.

Für das Heimspiel am Sonntag haben sich die Ungarnstraßler viel vorgenommen. Als einziges Team der Liga noch ohne heimischen Punktverlust, soll nun auch gegen Wartenberg von Beginn an gezeigt werden, wer die Spielhoheit auf unserem Sportplatz hat. Schließlich gilt es nicht nur die tolle Heimserie zu verteidigen, sondern vor allem auch den Aufstiegsplatz.
Aufstieg in die Landesliga – nur dieses eine Ziel gaben die Verantwortlichen in der Winterpause aus. Und daran müssen und wollen die Männer in Gelb-Blau sich nun messen.

Und dafür liebe Meteorfans, und natürlich auch die die es noch werden wollen, brauchen wir eure Unterstützung.
Also verschiebt euer Mittagessen und feuert uns an, wenn es am Sonntag um 12:15 Uhr auf dem Sportplatz Ungarnstraße heißt: Meteor 06 – Wartenberger SV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.